Ist Amalgam in Deutschland verboten?

von Waneta / 2021-12-27

Ist Amalgam in Deutschland verboten?

Ist Amalgam in Deutschland verboten?

So sieht die Verordnung die verpflichtende Nutzung von Amalgamabscheidern ab Januar 2019 vor. Diese Verpflichtung besteht in Deutschland schon heute. Ebenfalls ab Januar 2019 wird die Verwendung von unverkapseltem Amalgam verboten, auch dies schon vielfach Standard in der hiesigen Zahnmedizin.

Wo ist überall Amalgam drin?

Was ist Amalgam? Amalgam ist eine Legierung aus Kupfer, Zinn, Silber und Quecksilber. In Deutschland muss Amalgam als Sondermüll entsorgt werden. Trotzdem wird es hierzulande noch oft für Zahnfüllungen verwendet, während es in anderen Ländern verboten ist. Ist Amalgam wirklich so schädlich? Amalgamfüllung ist nicht schädlich

In der Theorie kann das richtig gefährlich werden, denn Quecksilber verteilt sich im ganzen Körper. Es wirkt hochgiftig auf das Nervensystem und die Nieren.

Was braucht man alles für eine Amalgamfüllung?

Bei Amalgam handelt es sich um einen Werkstoff, der unmittelbar vor der Applikation (Legen) der Füllung durch Trituration (Anmischen) aus reinem Quecksilber und einem pulvrigen Metallgemisch in der Regel aus einer Silber-Zinn-Legierung (Ag3Sn) sowie Silber-Kupfer-Legierung hergestellt wird. Ist Amalgam noch zeitgemäß? Die Quecksilberlegierung Amalgam hat mittlerweile aber ausgedient. Das silbergrau-schwarze Metall ist äußerst unästhetisch, wird von Patienten mehrheitlich abgelehnt und ist auch nicht mehr zeitgemäß. Nur noch für ca. 8% der Füllungen wird Amalgam von Zahnärzten angewendet.

Wie kann man erkennen ob man eine Amalgamvergiftung hat?

Symptome einer schleichenden Amalgamvergiftung sind Abwehrschwäche, chronische Müdigkeit, Antriebsarmut, depressive Verstimmung, unspezifische Hautprobleme. Die Krankenkassen anerkennen die Diagnose Amalgamvergiftung nicht. In welchen Ländern sind Amalgamfüllungen verboten? Zahlreiche Länder - unter anderem Deutschland, England, Schweden und Dänemark - warnen zudem bereits vor der Verwendung von Amalgam bei Kindern oder Schwangeren bzw. haben die Verwendung bereits verboten.

Sollte man Amalgam entfernen lassen?

Die Amalgamfüllung ohne Schutzmaßnahmen zu entfernen, würde zu einer weiteren erheblichen Belastung durch die freigesetzten Amalgampartikel und Quecksilberdämpfe führen. Verschlucken, Einatmen und sonstige Aufnahmen über die Schleimhäute müssen deshalb unbedingt verhindert werden. Was ist die beste Zahnfüllung? Gold und Keramik. Gold ist eines der verträglichsten, aber auch teuersten Materialien für Zahnfüllungen. Es zeichnet sich durch seine sehr gute Haltbarkeit von – je nach Art – bis zu 30 Jahren aus und wird aufgrund seiner besonderen Härte bevorzugt im hinteren Bereich der Backenzähne eingesetzt.

Was macht Amalgam im Körper?

Das Schwermetall Quecksilber kann zu unspezifischen Symptomen wie Kopfschmerz und Gedächtnisschwäche führen. Es reichert sich in hohem Maß im Nervensystem, in Niere und Leber an. Dann drohen etwa Sehstörungen und Lähmungen. Ob auch Amalgam solche schweren Symptome hervorruft, ist allerdings umstritten.

← Vorheriger Artikel

Kann man direkt die B-Lizenz machen?

Nächster Artikel →

Was gibt es alles für Betten?

In welchen Ländern ist Amalgam verboten?

Faq

Zahlreiche Länder - unter anderem Deutschland, England, Schweden und Dänemark - warnen zudem bereits... Weiterlesen »

Leoine . 2021-10-07

Wann wird Amalgam verboten?

Faq

Gemäß der Europäischen Quecksilberverordnung (EU 2017/852) darf Amalgam in der EU seit dem 1. Juli... Weiterlesen »

Maure . 2022-05-03

Ist Amalgam krebserregend?

Technologie

Bisher gibt es keine wissenschaftlichen Beweise für ein Krebsrisiko durch Amalgamfüllungen. In... Weiterlesen »

Raquel . 2022-01-17

Ist Amalgam wirklich so schädlich?

Technologie

Amalgamfüllung ist nicht schädlich Es wirkt hochgiftig auf das Nervensystem und die Nieren. In... Weiterlesen »

Aurore . 2021-10-12